Und dann bist du einfach da

So lange haben wir auf dich gewartet! Zwar gingen die ersten Monate ja noch recht flott vorüber, so viel Neues gab es da plötzlich, der positive Schwangerschaftstest, die Bestätigung vom Arzt, die ersten Ultraschallbilder, auf denen wir zwar nichts erkannten, uns aber wie Bolle freuten über den hellen Fleck, von dem man uns sagte, dass du das seist, die nächsten Bilder, auf denen man dich schon ganz deutlich sah und du uns völlig ungehemmt offenbartest, dass wir uns einen Mädchennamen für dich aussuchen müssten, dann die „heisse Phase“, wir durften deinem kleinen Herz beim Schlagen zuhören, lernten gemeinsam mit Freunden im Geburtsvorbereitungskurs alles übers Wehen wegatmen sowie verschiedene Gebärpositionen und waren anschließend im Mythos beim Umsonst-Uozo, den wir Männer gerne für unsere werdenden Mamas mittranken, sicher, dass wir dann, wenns denn ernst würde, von alldem nichts mehr behalten hätten, vor lauter Aufregung, und dann kommt er, der errechnete Termin, um genauso schnell wieder zu verstreichen, neun endlose Tage warten wir noch, die die neun Monate davor geradezu absurd erscheinen lassen in ihrer Länge, und dann bist du einfach da und wir liegen auf der Entbindungstation im Familienzimmer und zwischen unseren Krankenhausbetten im kleinen Babybettchen liegst du und wir sehen dich an und sehen uns an uns sagen „Jetzt haben wir ein Baby“, ein Satz, der uns noch immer ab und zu über die Lippen kommt, wenn wir dich ansehen, so unfassbar ist diese kleine Wunder auch nach sieben Wochen noch, wenn du langsam anfängst, auf deine Umwelt zu reagieren und alle zu verzaubern mit deinem Lächeln.


Und dann bist du einfach da: Paula, geb. am 15.01.2010

11 Antworten auf „Und dann bist du einfach da“

Kommentare sind geschlossen.