pl0gbar in München – so wars

Das war sie also – meine erste pl0gbar als Blogger-Newbie. Die Partnervermittlung be2 hatte zum Blogger Day aufgerufen mit anschliessender pl0gbar in der Niederlassung in München. Es gab kostenloses Rothaus Tannenzäpfle Pils und Fingerfood, und man stand gemütlich zum fachsimpeln und netzwerken um die Bar herum.



Lustig wars, vor allem mal das eine oder andere Gesicht hinter dem Blog oder Twitter-Account zu sehen. Bei manchen Menschen hatte ich das Gefühl, schon alles mögliche über sie zu wissen, ohne sie jemals vorher getroffen zu haben, einfach durch das gelegentliche Mitlesen ihrer Tweeds („ach, du bist das also“).
Richtig voll war es leider nicht: zu den 10-12 Münchner Bloggern gesellte sich noch eine Handvoll be2-Mitarbeiter. So konnte man aber gemütlich mit jedem plaudern und Erfahrungen oder Kontaktdaten austauschen.

Meine Resümee des Abends:
– mehr Männer als Frauen bloggen. Zumindest hatte es an diesem Abend den Anschein, da Veranstalterin Fiona von be2 und ihre Kollegin Geraldine sich einem reichlichen Männerüberschuss gegenüber sahen. (diese Erfahrung wird aber schon durch meine eigene Blogroll widerlegt, oder?).
– Als Blogger oder Medien-Schaffender braucht man ein iPhone (wusste ich natürlich schon, liess es mir aber gerne nochmals bestätigen – wo bleibt eigentlich meines?).
Im Übrigen hab ich nun auch endlich verstanden, wozu man ein Poken benutzt … und will auch eins…

Danke an den be2 Blog für die Organisation und die Verköstigung und an die Leute der Niederlassung für die Gastfreundschaft, es hat viel Spaß gemacht und ich freue mich aufs nächste Mal!

Ach ja, hier gibts noch mehr Bilder.

blogger da in der Niederlassung
blogger da in der Niederlassung

Hashtag #be2bd09

6 Antworten auf „pl0gbar in München – so wars“

  1. Ach, waren das alles iPhones, die in regelmäßigen Abständen einige Gesichter beleuchtet haben?

    Und was ist ein Poken?

    Als old schooled Immer-noch-Blogger bin ich auf alle Fälle auf meine Kosten gekommen.

Kommentare sind geschlossen.